Goodbye BMW, Welcome Suzuki DRZ 400 S

Seit dem letzten Blog ist etwas Zeit ins Land gegangen, aber untätig war ich nicht.
Die BMW F 800 GS ist verkauft und hat jemanden gefunden, der sie mit in den Wilden Westen, besser gesagt die USA, nehmen will. So ganz leicht viel es mir nicht, schließlich hatten wir viel gemeinsam in Down Under durchgemacht. Aber ich denke sie hat es gut bei dem Käufer.
Mit ein Grund für den Verkauf war das Gewicht, und von daher suchte ich schon länger nach was passendem. Eine DRZ 400 E hatte ich schon im Stall, leider wären größere Umbauten nötig gewesen um sie einigermaßen langstreckentauglich zu bekommen. Da lief mir in Berlin etwas kleines Blaues über den Weg. Schon mit einem großen Tank (20 Ltr.)und passenden Kofferträgern ausgestattet. Dazu noch wenig gelaufen und sehr gepflegt.
Das hieß also mal wieder ein paar Stunden in der Schrauberbude verbringen. Denn ein paar Umbauten hatte ich mir trotzdem ins Lastenheft geschrieben. Der Navihalter sowie eine Steckdose mussten montiert werden. Dann noch die Satteltaschen anstelle der schweren Alukoffer. Denn dieses mal wollte ich mit sehr leichtem Gepäck reisen, da ich endlich mehr Offroad unterwegs sein wollte. Wo es genau hingeht, lest ihr demnächst hier.

Kleine Anekdote am Rande. Der Vater des Verkäufers erzählte mir,dass man in Berlin mind. 4 Wochen auf einen Termin für die Zulassung seines KFZ warten muss. Was bin ich doch für ein glücklicher Mensch, ich musste in Plön nur 1,5 Std. warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*